Postdoktoranden/Postdoktorandin in Validation und Entwicklung von chemischen Sensoren in Seewasser

 

12.04.2018

Postdoktoranden/Postdoktorandin in Validation und Entwicklung von chemischen Sensoren in Seewasser

Bewerbungsschluss: 1. Mai 2018

Das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel ist eine von der Bundesrepublik Deutschland (90 %) und dem Land Schleswig-Holstein (10 %) gemeinsam finanzierte Stiftung des öffentlichen Rechts und gehört zu den international führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Meeresforschung. Das GEOMAR verfügt zurzeit über ein jährliches Budget von ca. 75 Mio. Euro und hat ca. 1000 Beschäftigte.

In der Arbeitsgruppe Meereschemie in der Forschungseinheit Chemische Ozeanographie ist zum 1. Juni 2018 die Stelle eines/einer

Postdoktoranden/Postdoktorandin in Validation und Entwicklung von chemischen Sensoren in Seewasser

Thema: Verbesserung der Messmetrologie für chemische Sensoren

befristet im Forschungsvorhaben OCEANSensor zu besetzen.

Projektbeschreibung:
Das EU-BMWi-Projekt OCEANSensor führt europäische Unternehmen und Forschungsorganisationen (aus Deutschland, Frankreich, Norwegen, Großbritannien) zusammen, die marine biogeochemische Sensoren entwickeln, validieren, vermarkten und einsetzen. OCEANSensor zielt darauf ab, die neuesten Sensor-, Plattform- und Kommunikationstechnologien für marine biogeochemische Beobachtungen zu verbessern und zu nutzen. Das Projekt wird bestehende Sensortechnologien verfeinern, neue Anwendungen entwickeln und vollständige Technologielösungen für neue In-situ-Meeressensoren und Beobachtungssysteme für biogeochemische Parameter in Küsten- und Meeresgewässern demonstrieren. Ein wichtiger Aspekt wird die Verbesserung der Messmetrologie (Genauigkeit und Stabilität) sein, indem In-situ-Kalibrierungen durchgeführt werden, um die Qualität und Rückverfolgbarkeit der Daten auf ein neues Niveau zu bringen. Biogeochemische Parameter, die für OCEANSensor von Interesse sind, gehören zu den essentiellen Ozeanvariablen, wie sie im Rahmen des globalen Meeresbeobachtungssystems im Rahmen der Meeresbeobachtung definiert sind, nämlich Sauerstoff, Nährstoffe und anorganischer Kohlenstoff.

OCEANSensor verfolgt folgende Ziele:
• durch die Entwicklung von miniaturisierten Referenzlösungssystemen einen grundlegenden Wandel in der Messmetrologie von pH-, pCO2- und Sauerstoffoptoden bewirken
• Verbesserung der In-situ-Detektion von Nitrat im Meerwasser mittels hyperspektraler optischer Sensoren
• Produzieren, Testen und Demonstrieren Lab-on-Chip-Sensoren für Phosphat und Ammonium
• Verbesserung der Messmetrologie von Nährstoffsensoren durch Entwicklung einer in situ zertifizierten Referenzmaterialverwendung
• Entwicklung eines mechanischen In-situ-Referenzierungssystems zur Validierung von Sensoren zur benthischen Flussquantifizierung
• Demonstration von Karbonatchemie und Nährstoffsensoren auf Plattformen einschließlich Liegeplätzen, Argo-Schwimmkörpern, Roaming-Fahrzeugen und einem verkabelten Observatorium


Aufgaben:
Der Kandidat/die Kandidatin wird Teil eines europäischen Teams sein, das biogeochemische Sensoren für Meeresgewässer entwickeln, validieren und einsetzen wird. Der Kandidat/die Kandidatin wird eng mit einem deutschen und einem norwegischen Unternehmen zusammenarbeiten, das sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb chemischer Sensoren beschäftigt. Der Kandidat/die Kandidatin wird sich den Zielen von OCEANSensor anschließen und die Messtechnik von chemischen Sensoren verbessern sowie die Sensoren validieren und einsetzen. Laborexperimente werden durchgeführt, um die Messmetrologie zu verbessern. Es wird erwartet, dass der Kandidat/die Kandidatin an Seeexpeditionen teilnehmen wird, wo er/sie Teil eines Teams sein wird, das die Wassersäulenkarbonatchemie, Sauerstoff und Nährstoffe studiert, wobei sowohl traditionelle Laboranalysetechniken für Probenanalysen, die während Feld- und Schiffsexpetitionen gesammelt werden, verwendet werden, als auch neue in situ-chemischer Sensorsysteme. Der Kandidat/die Kandidatin wird die Feldarbeit mit anschließender Proben- und Datenanalyse, Dateninterpretation durchführen sowie Berichte erstellen und wissenschaftliche Manuskripte veröffentlichen. Der Kandidat/die Kandidatin muss regelmäßig mit anderen Mitgliedern des OCEANSensor-Programms kommunizieren und wird zum Projektmanagement des OCEANSensor-Programms beitragen.

Anforderungsprofil:
• wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom oder Master) und die Promotion in chemischer Ozeanographie oder einem ähnlichen Bereich
• Erfahrung in analytischen Messungen von Variablen für Nährstoffe, Sauerstoff, Karbonatchemie und DOC in Meeresgewässern
• Wir erwarten ausgezeichnete Englischkenntnisse und Erfahrung in der Arbeit mit Forschungsschiffen.
• Der Kandidat/die Kandidation sollte bereit und in der Lage sein, an Seeexpeditionen teilzunehmen.

Die Stelle ist befristet für 36 Monate zu besetzen und unterliegt einer endgültigen Bewilligung durch das BMWi. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 (TVöD-Bund).

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer/eines Vollbeschäftigten. Die Stelle ist teilbar.

Das GEOMAR hat sich die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Das GEOMAR setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen, aussagefähigen Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Bewerbungsmappe per Post oder per E-Mail in einem pdf-Dokument bis zum 1. Mai 2018 unter dem Kennwort „Achterberg OCEANSensor“ an das:

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
Personalabteilung
Bewerbungsmanagement / „Achterberg OCEANSensor“
Wischhofstraße 1 - 3
24148 Kiel


Bitte vermerken Sie unbedingt das Kennwort auf Umschlag und Anschreiben bzw. im Betreff. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Bewerbungsunterlagen gemäß Datenschutzbestimmungen vernichtet.

Inhaltliche Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilt Prof. Dr. Eric Achterberg (eachterberg(at)geomar.de).
 
Bitte sehen Sie von telefonischen Rückfragen zum Stand des Verfahrens ab. Gerne nehmen wir Ihre Fragen unter Angabe des Kennwortes per E-Mail unter bewerbung(at)geomar.de entgegen.

Weitere Informationen zum GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel bzw. der Helmholtz-Gemeinschaft finden Sie unter www.geomar.de oder www.helmholtz.de.